The hate u give

Starrs Leben ist schon immer gefährlich. Sie ist in einem Gangster-Viertel (Ghetto) aufgewachsen und ihr Vater saß schon Jahre im Knast. Drogendeals, rassistische Bemerkungen und Randale, das ist in ihrem amerikanischen Viertel Alltag. Doch eines Tages artet es dann aus: Nach einer Party werden sie und ihr bester Freund Khalil von der Polizei angehalten – das Rücklicht seines Autos sei kaputt. Allerdings hat der weiße Polizist ein Problem mit der schwarzen Hautfarbe (Ich sage nicht farbig o. Ä., da in dem Buch auch das Wort Schwarz benutzt wird) der Zwei und zeigt Vorbehalte ihnen gegenüber. Tja und dann geschieht es. Als Khalil zurück zum Auto geht, glaubt der Polizist, Khalil wolle nun eine Waffe holen und erschießt ihn kurzer Hand. Starr, die mit ihm im Auto saß ist zurecht völlig geschockt und sie versteht, wie das rassistische System in Amerika mit den Vorfällen zusammen hängt. Wird sie leise sein, oder ihre Stimme für Khalil erheben?

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich echt stark mitgenommen. Gegen Anfang musste ich erst mal kurz in die Geschichte reinkommen, doch es wurde immer spannender, vor allem das Ende ließ mich nicht mehr los. Das Beste an diesem Buch ist, dass man einen wirklichen Eindruck von Rassismus bekommt und sich das auch mit der jetzigen Situation in Amerika gut vorstellen kann. Das Leben dort in solchen Vierteln muss ganz schön hart sein, das merkt man in dem Buch. Ich fand es sehr cool, dass man so viele Infos zu dem Leben dort bekommen hat und man merkt echt, dass die Autorin sich in dem Gebiet auskennt. Die jugendlich–amerikanische Sprache empfand ich als sehr passend, obwohl ich manchmal etwas nicht so gut verstanden habe (Erst am Ende habe ich gemerkt, dass hinten im Buch ein Glossar steckt). Dieses Buch regt einen sehr zum Nachdenken an, was vielleicht an dem Erzählstil liegt, da man so mit Starr mitfühlt und sich in sie hineindenkt. Im Nachhinein kann ich sagen, dass dieses Buch etwas mit mir gemacht hat, ich glaube es wird zu einem meiner neuen Lieblingsbüchern gehören, obwohl ich sonst nicht oft Thriller beziehungsweise Krimis lese. Die Personen in diesem Buch sind absolut liebenswert, authentisch und cool; Zu Starr blicke ich echt auf, sie ist so ein starkes Mädchen!

Aus dieser Geschichte konnte ich auch für mich ganz viel Infos zu Schwarz/Farbig/People of Colour… rausziehen und unterlegt ist diese Geschichte dann mit tollen Zitaten z.B: „Und wenn ich sterben muss, weil ich die Wahrheit gesagt habe, dann sterbe ich eben.“ von S. 219 – 220. Ich finde solche Sätze machen einem direkt Leselust, oder? Aber gut, diese extrem spannende Story mit den vielen krassen Momenten bekommt von mir einfach nur 5 von 5 Sternen, weil egal was ich hier anmerken würde, liebe ich dieses Buch! Ich glaube Menschen ab 14, die offen für härtere Themen wie Drogensucht, Polizeigewalt und Rassismus sind, wird dieses Buch genau so gut gefallen! Also bitte lest es, wenn ihr so etwas abkönnt, ich wette, euch wird es auch total mitnehmen! 🙂

Titel: The hate u give

Autorin: Angie Thomas

Verlag: cbt

Seiten: 496

Persönliche Altersempfehlung: 14 – Eigentlich Immer

Dieses Meisterwerk findet ihr hier! Übrigens gibt es auch schon einen Film, den ich selbst aber noch nicht kenne, also weiß ich nicht, ob er genau so mega ist! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

In Welten versunken

Newsletter

Abonniere den Newsletter und bleibe auf dem Laufenden.

 

Loading

Archiv