Die Wunderfabrik – Keiner darf es wissen

Na toll! Da die Eltern der drei Geschwister Winnie, Cecilia und Henry kurzfristig verreisen, müssen die drei sich nun mit ihren stinklangweiligen und oberstrengen Großeltern herumschlagen. Nicht nur, dass sie die Kinder auf Schritt und Tritt bewachen, weil jemand es auf sie abgesehen haben könnte, sie sperren sie auch noch Stunden in einen Schuppen!🙄 Schon bald werden die Geschwister gezwungen die Arbeit Lakritzmasse herzustellen für ihre Oma und Opa zu übernehmen. Doch nachdem Winnie eine andere Zutat hineingegeben hat, verfärbt sich die Masse. Natürlich müssen die Lakritzetaler dann probiert werden – Und, oh Wunder, plötzlich geschieht etwas mit den Personen, die die Pennys gegessen haben.😄 Bei all dem Chaos gibt es zum Glück noch den netten Robin, den sie heimlich treffen und seine süße Katze…

Meine Meinung:

Die Geschichte ist so toll, die Charaktere sind einfach super, die Orte klasse beschrieben und die Handlung wunderbar ausgearbeitet. Als erstes hat mich dieses wunderbare Cover in seinen Bann gezogen, es zeigt schon ein bisschen Inhalt und sieht einfach bezaubernd aus. Doch es ist tatsächlich noch nicht so schön, wie die Geschichte selbst. 😍Die pubertierende Cecilia ist zwar manchmal etwas zickig, ansonsten aber total liebenswert, Winnie ist meine Lieblingsprotagonistin und Henry ist einfach zu süß mit seiner Sucht nach KATZE. Was man liest ist so schön, spannend und witzig, dass man sich total nah am Ort das Geschehens fühlt.😊 Besonders die vielen Zaubervorgänge waren toll zu lesen, ich mochte allerdings auch die Szenen sehr, in denen Cecilia ihre große Klappe nicht halten konnte, das hat sie mir richtig sympathisch gemacht. Der Schreibstil ist einfach super gewesen, ich habe mich manchmal echt gewundert wie viele Seiten ich schon verschlungen hatte. Vor allem die verschiedenen Ausdrucksweisen und „Slangs“ der Kinder hat Stefanie super getroffen, sie sagte auch es wäre peinlich, wenn Erwachsene probierten, wie Kinder zu reden und da gebe ich ihr vollkommen recht!😂 Auf jeden Fall hat dieses Buch so viele witzige Szenen, das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Gegen Mitte und Ende wurde es dann zusätzlich noch so spannend, dass ich gebannt an den Seiten hing. Diesem Buch gebe ich aus oben genannten Gründen also gerne 5 von 5 Sternen und empfehle es euch von 10 – 14 Jahren. Fans von der Duftapotheke oder Glücksbäckerei könnte dieses Buch bestimmt auch zusagen. Denn eine Prise Magie hat doch noch niemandem geschadet, oder? (Als Winnie würde ich jetzt Yesss! antworten).

Noch so nebenbei, Band 2 und 3 sind genauso cool, diese Reihe lohnt sich wirklich!

Titel: Die Wunderfabrik – Keiner darf es wissen

Autorin: Stefanie Gerstenberger

Verlag: Fischer

Seiten: 349

Reihe?: Ja, der 1. Band einer Trilogie

Persönliche Altersempfehlung: 10 – 14 Jahre

Mehr Infos gibt’s bei der super netten Autorin oder beim Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

In Welten versunken

Newsletter

Abonniere den Newsletter und bleibe auf dem Laufenden.

 

Loading

Archiv