Tintenherz

Als eines Nachts ein Unbekannter vor Meggies und Mos Tür auftaucht, wird alles anders, denn Staubfinger ist nicht irgendein Fremder: Nein, er kommt nicht aus dieser Welt und wurde zu Meggie geschickt, um einen Auftrag zu erfüllen. Kurzerhand beschließt Meggies Vater Mo, mit ihr zu Elinor, einer bücherverrückten Verwandten,, zu fahren. Dort angekommen, überschlagen sich die Ereignisse und Mo gerät in die Fänge des Bösen. Nun ist es an Meggie und Elinor sich etwas einfallen zu lassen, denn Capricorn, der gemeine Anführer, kann sehr ungemütlich werden…

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt, betrachte ich dieses Buch mit gemischten Gefühlen. Ich habe schon viel Gutes über Tintenherz gehört, doch leider kann ich das Meiste nicht teilen. Der Einstieg war für mich etwas holprig und es dauerte ziemlich lange, bis die Geschichte Fahrt aufnahm. Das fand ich sehr schade, denn am Anfang gab es so viele offene Fragen, dass es bestimmt hätte spannend werden können. Ich bin sicher, die Leute, die Tintenherz mögen, teilen diese Meinung nicht, aber da ist wohl jede*r verschieden! Ab und zu gab es spannende Szenen oder tolle Zitate, allerdings gab es dazwischen immer noch ein paar Seiten, wo sich die Geschichte unnötig in die Länge zog. Zum Glück gibt es noch die Charaktere, von denen mir Elinor und Staubfinger sehr ans Herz gewachsen sind. Außerdem gibt es zwischendurch immer mal wieder gute Momente, die mich überrascht oder gefesselt haben. Toll sind ebenfalls die Zitate aus anderen Büchern, die am Anfang eines jeden Kapitel zu finden sind – Generell ist das Buch sehr schön aufgemacht, das Cover sagt mir nämlich ziemlich zu und in meinem Buch gab es auch ein Lesebändchen und so schöne Illustrationen, also das war echt schön! Trotzdem kann ich dem Buch leider nur eine eingeschränkte Leseempfehlung geben, obwohl es die letzten 50 Seiten total rasant wurde. Ich empfehle es Leseliebhabern, die gerne mal etwas umstritteneres Lesen möchten, um sich selbst eine Meinung zu bilden und Leuten, die gerne Geschichten über Bücher lesen. Vielleicht wird es euch total gut gefallen, ich kenne einige, die es cool fanden, aber mein Ding war es nicht so. Ich gebe diesem schönen, manchmal etwas faden Buch 3 von 5 Sternen und empfehle es von 12 bis 15 Jahren. 😉

Titel: Tintenherz

Autorin: Cornelia Funke

Verlag: Oetinger Verlag

Seiten: 566

Persönliche Altersempfehlung: 12 – 15

Mehr erfahrt ihr hier! 😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

In Welten versunken

Newsletter

Abonniere den Newsletter und bleibe auf dem Laufenden.

 

Loading

Archiv