Wild like a river

Haven wohnt schon ewig in einer Hütte im Wald. Glücklich mit ihrem Vater, der Ranger ist. Aber manchmal wünscht sie sich Kontakte in ihrem Alter, die zusammen mit ihr Kaffee trinken gehen und quatschen. Die 19-jährige belegt nämlich ein Fernstudium und geht jeden Tag alleine in die wilde Natur. Bis sie irgendwann Jackson trifft. Er lässt sich mit ihr auf lange Stunden in den kanadischen Wäldern ein und sie kommen sich dabei näher. Das Problem: Jackson ist nur im Urlaub und muss bald wieder in die Stadt. Und was ist eigentlich mit dem Geheimnis um Havens Mutter?

Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch entdeckt und fand sofort, dass es wirklich ansprechend klang: Eine Story in der wilden Natur Kanadas mit einer Powerprotagonistin aus dem Wald! Und wirklich, das Setting fand ich wunderbar! Ich konnte mir die Umgebung total schön vorstellen. Die Szenen am Wasserfall, an den unzähligen Seen – Die haben mir richtig gut gefallen. Man konnte sich wegträumen in einen wilden Nationalpark und vor allem Naturfans werden die Atmosphäre in diesem Jugendroman lieben. Doch auch wer vom draußen sein nicht so viel hält, wird bestimmt auf seine Kosten kommen. Denn da gibt es ja noch die kraftvolle Haven, die zwar erst lernen muss mit Menschen umzugehen, aber eine ungewöhnliche Verbindung zu Tieren pflegt und da ist Jackson, der Student aus der Stadt, der locker und schlagfertig ist, jedoch auch eine sehr einfühlsame Seite hat. Also die Charaktere in dem Buch fand ich wirklich klasse. Für mich war „Wild like a river“ ein Wohlfühlbuch, weil es über das anders sein, Leben selbst in die Hand nehmen und eine zarte Liebesgeschichte schreibt. Man muss sagen, dass ich sonst kaum Liebesbücher lese, solche Geschichten werden mir oft zu langweilig (sorry an alle Liebhaber*innen des Genres 🙈) und es ist nun auch keine reine Lovestory. Andere Aspekte haben auch Bedeutung und ich fand es zwischendurch öfters witzig, tiefgründig und leicht zu lesen. Ich habe es innerhalb von sehr kurzer Zeit ausgelesen, einfach weil ich es so leicht zu lesen fand. Der Schreibstil war zudem echt angenehm, man hatte immer einen Film im Kopf und auch nach dem Lesen habe ich noch öfters über das Buch nachgedacht und gelächelt. Es war ein sehr nettes Buch zum Wohlfühlen und es fällt mir echt schwer es zu bewerten, weil ich mit dem Genre keine Erfahrungen habe, doch ich würde ihm so 4 einhalb von 5 Sternen geben, weil es mir sehr gut gefallen hat. Ich empfehle es Fans von Young Adult, Natur und von Protagonisten, die ihren Weg gehen. Wenn ihr zwischen 14 und 20 seid, gefällt euch diese süße Geschichte bestimmt!

Titel: Wild like a river

Autorin: Kira Mohn

Verlag: Kyss

Seiten: 391

Persönliche Altersempfehlung: 14 – 20

Mehr über den Roman erfahrt ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

In Welten versunken

Newsletter

Abonniere den Newsletter und bleibe auf dem Laufenden.

Loading

Archiv